Rohmaterial

Bei w&p Zement wird in mehreren Steinbrüchen in Wietersdorf und Peggau natürlicher Rohstoff abgebaut und anschließend weiterverarbeitet:

  • Aus den in Wietersdorf gewonnenen Rohstoffen (Kalkstein, Mergel) wird Rohmehl für die Produktion des Zementklinkers hergestellt.
  • Der in Peggau gewonnene Rohstein (Kalkstein) wird aufbereitet und als Rohstoff für die Kalkproduktion (w&p Kalk GmbH) eingesetzt sowie an externe Kunden verkauft.

Bereits vor dem Abbau wird das Gestein beprobt und danach selektiv nach den Anforderungen abgebaut. Entlang des Aufbereitungsprozesses werden engmaschige Analysen durchgeführt, um die Gleichmäßigkeit der Rohstoffe sicherzustellen.

Die Rohstoffe werden im Kalk- und Mergelsteinbruch Wietersdorf gewonnen. Das Rohmaterial wird im Vorbrecher zerkleinert, mit Förderbändern ins Zementwerk transportiert und im sogenannten Rohsteinlager getrennt nach Kalkstein und Mergel zwischengelagert. Das Mengenverhältnis der wesentlichen Ausgangsstoffe für die Zementherstellung beträgt im Schnitt einen Teil Kalkstein und zwei Teile Mergel. Um die natürlichen Lagerstätten zu schonen, werden alternative Rohmaterialien, deren Zusammensetzung jener der natürlichen Rohstoffe entspricht, wie zum Beispiel Bauschutt und Verbrennungsaschen, eingesetzt.

Das Rohmaterial wird unter Nutzung der Abwärme des Drehrohrofens getrocknet und gleichzeitig in der Rohmehlmühle gemahlen. Durch den Mahlvorgang entsteht das Rohmehl. Die Einstellung der exakten Zusammensetzung erfolgt mit Korrekturmaterialien, wie u.a. Ton, Quarzsand, Eisen- und Aluminiumoxide. Das richtige Mischverhältnis der einzelnen Komponenten des Rohmehls wird laufend kontrolliert und korrigiert. Das Rohmehl wird in Silos homogenisiert und dann in den Klinkerbrennvorgang aufgegeben.

  • Unser Unternehmen ist nach den Normen ISO 9001, ISO 14001 und ISO 50001 zertifiziert und verpflichtet sich einem zukunftsorientierten Management.
  • Die Gewinnung von Rohstoffen erfolgt unter größtmöglicher Schonung der Natur. Die Herstellverfahren unserer Produkte werden laufend nach ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten verbessert.
  • Die ständige Verringerung von Emissionen in Luft, Boden und Gewässer ist unser Ziel.
  • Durch die Verwertung von Altstoffen schonen wir die Umwelt und leisten einen wichtigen volkswirtschaftlichen Beitrag.