ONELOGIN

Futtermittel: Abtransport der roten Fraktion mit morgen abgeschlossen

Futtermittel: Abtransport der roten Fraktion mit morgen abgeschlossen
Bewährter Verwertungsweg in Deutschland wird nun auch für niedriger belastete Heuballen genutzt – Lagergenehmigung verlängert.

Wietersdorf, 30. Januar 2018
– Mit morgen werden alle höher belasteten Heuballen das Werk Wietersdorf verlassen haben. Der Abtransport der 3.000 Tonnen erfolgte mit LKWs und der Bahn. Durch diese Kombination war es möglich, den Zeitplan einzuhalten. Zudem wird mit dem Abtransport der sogenannten gelben Fraktion begonnen. Diese 4.000 Tonnen werden über den gleichen Weg in Deutschland verwertet wie die rote Fraktion. Auch hier wird der Abtransport via LKW und Bahn weitergeführt.

Aufgrund der positiven Stellungnahmen der Amtssachverständigen stellte die Bezirkshauptmannschaft St. Veit eine Verlängerung der Lagergenehmigung in Aussicht. Es wird davon ausgegangen, dass der Bescheid am 1. Februar 2018 eintrifft. Damit ist eine weitere Lagerung der Futtermittel bis Ende Mai 2018 möglich.

Nach dem Abtransport der höher belasteten Futtermittel befinden sich somit noch 4.000 Tonnen, die 17 Gramm HCB beinhalten, am Areal der w&p Zement in Wietersdorf.

Über die w&p Zement GmbH
Die w&p Zement GmbH ist ein Tochterunternehmen der WIG Wietersdorfer Holding GmbH, einem Mischkonzern der Baustoff- und Rohrbranche, mit Hauptsitz in Klagenfurt (Österreich). w&p Zement entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige Zemente und Bindemittel im In- und Ausland. Die Produkte von w&p Zement werden im Brücken-, Tunnel- und Wohnungsbau sowie für Keller, Fundamentierungen und Sicherheitsbauten eingesetzt. Die Standorte der w&p Zement GmbH finden sich in Klein St. Paul (Werk Wietersdorf) sowie in Peggau (Werk Peggau).

Rückfragen bitte an:
Mag. Michaela Hebein
E-Mail: mh@danielkapp.at
Mobil: +43 664 4225 107

Presseaussendung als PDF herunterladen

ONELOGIN

w&p Zement: Neuer Leiter für Entwicklung & Qualitätssicherung

w&p Zement: Neuer Leiter für Entwicklung & Qualitätssicherung
Christoph Stotter folgt auf Walter Steinwender, der in Pension geht

Wietersdorf/Klagenfurt, 30. Januar 2018 – Mit 1. Januar 2018 hat Christoph Stotter (40) bei w&p Zement die Leitung des Bereiches Entwicklung und Qualitätssicherung übernommen. Er folgt damit auf Walter Steinwender, der nach verdienstvollen Jahren in den Ruhestand wechselt. Stotter, der bereits seit 2008 in Wietersdorf tätig ist, wird fortan für die Weiterentwicklung des Produktprogrammes sowie die Gewährleistung der hohen Produktqualität zuständig sein.

Qualifizierter Techniker übernimmt verantwortungsvolle Aufgabe
Mit Christoph Stotter übernimmt ein versierter Experte die Leitung eines Schüsselbereiches bei w&p Zement. Nach dem Studium an der Montanuniversität in Leoben führte der berufliche Werdegang des Kärntners über die Stationen Verfahrenstechnik, Forschung und Entwicklung sowie Produktmanagement zu seiner neuen Aufgabe. Im Laufe seiner Tätigkeit in Wietersdorf konnte Stotter viel Erfahrung in der Anwendung von Zement sowohl bei Beton als auch Trockenbaustoffen sammeln.

Christoph Stotter zeigt sich angesichts der Übernahme der verantwortungsvollen Aufgabe erfreut und betont den Fokus seiner zukünftigen Arbeit: „Ich möchte ein besonderes Augenmerk auf die Weiterentwicklung des Produktprogrammes, die konstante Qualität unserer Produkte sowie das Erkennen und Steuern des Zusammenspiels von Zement und Betonzusatzmitteln legen.“

„Christoph Stotter hat mit seiner hohen fachlichen Kompetenz im Bereich Forschung und Entwicklung in den letzten Jahren gezeigt, dass er die geeignetste Person für die Nachfolge von Walter Steinwender ist“, so Lutz Weber, Geschäftsführer von w&p Zement. „Ich möchte mich bei Walter Steinwender für seine langjährige hervorragende Arbeit in Wietersdorf bedanken und wünsche ihm für seinen wohlverdienten Ruhestand alles Gute“, erklärte Weber.

Foto
Bild: Christoph Stotter, der neue Leiter des Bereiches Entwicklung und Qualitätssicherung, Copyright: w&p Zement 

Über die w&p Zement GmbH
Die w&p Zement GmbH ist ein Tochterunternehmen der WIG Wietersdorfer Holding GmbH, einem Mischkonzern der Baustoff- und Rohrbranche, mit Hauptsitz in Klagenfurt (Österreich). w&p Zement entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige Zemente und Bindemittel im In- und Ausland. Die Produkte von w&p Zement werden im Brücken-, Tunnel- und Wohnungsbau sowie für Keller, Fundamentierungen und Sicherheitsbauten eingesetzt. Die Standorte der w&p Zement GmbH finden sich in Klein St. Paul (Werk Wietersdorf) sowie in Peggau (Werk Peggau).

Rückfragen bitte an:
Mag. Michaela Hebein
E-Mail: mh@danielkapp.at
Mobil: +43 664 4225 107

Presseaussendung als PDF herunterladen